Gesundheit aktuell

Hier unser Ratgeber des Monats

Coenzym Q10

Coenzym Q10 ge­hört zu der Grup­pe der was­ser­lös­li­chen Vi­ta­mi­ne. Der Kör­per kann es sel­ber bil­den, es wird aber auch über vie­le Le­bens­mit­tel auf­ge­nom­men. Alle le­ben­den Kör­per­zel­len be­nö­ti­gen Coenzym Q10 für ihre Ener­gie­ge­win­nung. Des­halb ist es am meis­ten in Zel­len vor­han­den, die viel Ener­gie be­nö­ti­gen, bei­spiels­wei­se Herz, Lun­ge und Le­ber. Ge­ra­de im Herz-Kreis­lauf­sys­tem ver­bes­sert es die Herz­kraft, den Herz­rhyth­mus und senkt den Blut­druck. Außer­dem kann das Coenzym Q10 schäd­li­che Sauer­stoff­ver­bin­dun­gen ab­fan­gen, wirkt also als Anti­oxi­dans in un­se­rem Kör­per. Da­durch wird Vi­ta­min E in sein­er Ei­gen­schaft als Ra­di­kal­fän­ger un­ter­stützt und so­gar durch das Coenzym Q10 regeneriert.

Coenzym Q10 kommt be­son­ders in Fleisch, Fisch, But­ter und Ei­ern vor. Pflanz­li­che Nah­rungs­mit­tel ent­hal­ten nur we­nig Coenzym Q10, es kommt vor al­lem in Hül­sen­früch­ten, Nüs­sen und pflanz­li­chen Ö­len vor. Durch Ko­chen wird das Coenzym Q10 jedoch zer­stört.

Mit zu­neh­men­dem Al­ter nimmt die Kon­zen­tra­tion an Coenzym Q10 be­son­ders im Her­zen deut­lich ab. Arz­nei­mit­tel, die den Cho­les­te­rin­wert sen­ken (Sim­vas­ta­tin, A­tor­vas­ta­tin, Flu­vas­ta­tin etc.), sind wahre Coenzym Q10-Räu­ber. Auf­ge­fan­gen wer­den kann dies durch eine zu­sätz­li­che Ein­nah­me von Coenzym Q10, meist 60mg täg­lich. Auch bei Stress (Burn­out!) er­höht sich der Be­darf stark. Eben­so bei Herz­in­suf­fi­zienz, er­höh­tem Blut­druck und Mi­grä­ne kann eine zu­sätz­li­che Ein­nah­me sinn­voll sein (ggf. Arzt­rück­spra­che!)

In Haut­cremes wird gleich­falls häu­fig das Coenzym Q10 ein­ge­setzt. Es gleicht den zu­neh­men­den Man­gel in der Haut aus und hilft da­mit, schäd­li­che Ra­di­ka­le ab­zu­fan­gen und die Haut­al­te­rung zu ver­lang­sa­men.

Haben Sie Fra­gen zur Coenzym Q10-Ein­nah­me? Kom­men Sie zu uns, wir be­ra­ten Sie gerne!